Die moderne Form der Wissensvermittlung stellt das E- Learning dar. Mit ansprechenden Tools werden komplexe Lerninhalte didaktische aufbereitet und im Internet über spezielle Server bereitgestellt.

Der Server regelt dabei die Zugangsberechtigung der angemeldeten Teilnehmer. Dadurch können angemeldete Kursteilnehmer die Inhalte über ihre Internetverbindung zu einem beliebige Zeitpunkt bearbeiten.
Nach intensiver Vorbereitungszeit ist es mir gelungen die dafür benötigten Kapazitäten zu erschliessen und helfe Ihnen von der didaktischen Aufbereitung bis zur Bereitstellung Ihrer gewünschten Informationen in einem Portal.
 

Qualifikation on-demand

Diese Form des Lernens eignet sich besonders für das Aufbereiten von
  • Repetitorium praktischer Lehrgangsteile
  • Softwareschulung (z.B. Informationen zu Updates)
  • Aktualisierung/Rezertifizierung
in spezifischen Fachbereichen, für die zusätzlich u.U. Nachweise über Lernzeiten und -erfolge notwendig sind.

Betreuung on-demand

Der Kursleiter kann

  • über ein Login- Monitoring die Lernfortschritte und -erfolge der Teilnehmer verfolgen
  • individuelle Problem der Teilnehmer erkennen, individuell kontaktieren und coachen
  • die Zugriffe und Lern- Ergebnisse nachweislich und qualifiziert protokollieren

Ein solches Lernsystem bietet dabei viele Vorteile:

  1. Vermittelte Kursinhalte können immer in aktueller Version bereitgestellt werden.
  2. Die Lerninhalte werden dabei durch eingebundenes Bild- und kommentiertes Videomaterial ansprechend unterstützt.
  3. Präsenzzeiten bei Lehrgängen können auf das notwendige Maß reduziert werden.
  4. Die Attraktivität Ihrer Lehrgänge wird durch die Kombination von deutlich verkürzten Präsenzzeiten und individuell selbst bestimmbaren E-Learningzeiten ohne inhaltlichen Qualitätsverlust deutlich gesteigert.
  5. Das Gelernte wird mit einem kurzen Quiz selbstständig überprüft...
  6. ...und organisiert. Bei Fehlern führt das E- Learning Portal den Lernenden wieder auf die entsprechende didaktische Einheit.

Interessiert? Kontaktieren Sie mich per  Mail (an Dr. Wulfram Harter)
Alle Wissenschaft ist nur eine Verfeinerung des Denkens des Alltags.
Albert Einstein

 

Professionelle Begleitung und Hilfe in Studien

Methodenentwicklung-Statistik- Ergebnisdarstellung


Qualifizierende Abschlussarbeiten sind eine Herausforderung, denen man sich später oft als gängige Übung im Alltag stellen muss. Die eigentliche Herausforderung besteht aber darin seine Ideen, Vorstellungen und Hypothesen in das "Gefäß"

-den Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens-

zu giessen, welche den wissenschaftlichen Konventionen entspricht. Wissenschaftliche Arbeiten sind keine Belletristik! Wissenschaftliche Facharbeiten, ob nun
  • Studien (-bericht),
  • Diplom-,
  • Bachelor-,
  • Master- oder
  • Doktorarbeit
sind Ergebnisberichte, die strengen Richtlinien folgen. Sie dienen -Wissen schaffend für den interessierten Leser- einer definierten Zweckmässigkeit: Die Arbeit soll
  1. einerseits -schon beim "Überfliegen der Arbeit"- schnell und eindeutig erkennen lassen was der inhaltlichen Mehrgewinn der Arbeit ist,
  2. andererseits -bei einem sachlichen tiefergehenden Interesse des Lesers- die Herleitung des dargestellten Informationsgewinn präzise wiedergeben.
Daher folgen alle Arbeiten und Fachveröffentlichung einer konventionell vereinbarten Ordnung, welche sowohl das schnelle "Querlesen" in der Literaturrecherche, als auch die maximale inhaltliche Transparenz zur Überprüfung des Ergebnis ermöglicht.

Die grösste Herausforderung stellt dabei häufig
  • die methodische Präzisierung des Design und
  • die methodische Ergebnisdarstellung/ Statistik

dar. Das ist nicht schwer, nur gewusst wie...!

A good scientific theory should be explicable to a barmaid.
Ernest Rutherford

 

Haben Sie noch Fragen, so mailen Sie mir bitte:

 

Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein Fortschritt, zusammenarbeiten ist ein Erfolg.
Henry Ford

Coaching ist zuerst eine Prozess die Bedürfnisse des Gecoachten zu verstehen, mit diesem die gewünschten Ziele/ Vorgaben zu entwickeln und die Prozesse dahin zu moderieren. Wenn dazu noch die Kompetenzen des Coachs hilfreich sein können flankierend das Wissen und die Fähigkeiten des Gecoachten zu ergänzen, so wird diese Zusammenarbeit fruchtbar.

Idealerweise verfügt der Coach über Kompetenzen, welche Schwierigkeiten aus dem Weg räumen, er ersetzt aber nicht den eigentlichen Prozess. Daher beschränke ich mein Coachingangebot auf Bereiche in denen ich auch über entsprechende Kompetenzen verfüge:

  • Entwicklung von sozial- und trainingswissenschaftliche Studiendesigns
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (Beispiele weiter unten)
  • Evaluation von sozial- und trainingswissenschaftliche Studien
  • Spezifische Literaturrecherchen
  • Strukturierung von aktiven Therapieprozessen
  • Entwicklung von Qualitätssichernden Prozessen
  • Abbildung der Prozesse auf EDV-Strukturen
  • Praktische Umsetzung aktiver Therapiemaßnahmen

Wenn Sie Bedarf haben kontaktieren Sie mich bitte:



Beispiele 1


 Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Warsteiner Brauerei AG/ Warstein

    in Zusammenarbeit mit dem

Wirbelsäulenstützpunkt und Physiotherapiezentrum Lippstadt GmbH

Bericht als PDF zum downloaden



Beispiele 2


 Betriebliches Gesundheitsmanagment bei der

Frankfurter Flughafen AG - 2001 (damals "FAG") Fraport AG (damals "FAG")

Wissenschaftliche Studie: Projekt-Berichterstattung der Maßnahme/ 2001 als PDF

Beispiele 3

 Unterstützung der Fa. Medyjet® Medyjet GmbH/ Wiehl

Wissenschaftliche Aufarbeitung

 

Aufbereitung der wissenschaftlichen Hintergrundsinformationen Literaturrecherchen, Interviews
Entwicklung von Schulungs-/ Informationsangeboten für Aussendienstmitarbeiter (inkl. div. Vorträge) Beispiel: Schulungsvortrag für Mitarbeiter
Entwicklung eines Studiendesigns: Studiendesign
Suche und Auswahl von Studieninstituten und Diplomanden - Betreuung der qualifizierenden Arbeiten (Diplom): Kontrolliert randomisierte Studie (einfach verblindet) zur unterschiedlichen Wirksamkeit verschiedener Massagetechniken am Beispiel des Medyjet unter Anwendung funktioneller integrierter Rückenschmerztherapie nach dem FPZ Konzept Diplomarbeit an der Martin-Luther-Universität Halle - Wittenberg (2006)
Verschriftung in einem qualifizierten Fachartikel: "Prospektive, kontrolliert/randomisierte (einfach verblindet) Studie zur unterschiedlichen Wirksamkeit verschiedener Massagetechniken der Düsensteuerung in der trockenen Aufwassermassage am MedyJet®" Sonderdruck- Studie Sonderdruck- Studie (engl.)
Ausarbeitung und Verschriften eines neuen klinischen Berichts um Produkt MedyJet® zur Ergänzung der Unterlagen für das Medizinproduktegesetz gemäß der Richtlinie 90/385/EWG klinischer Bericht

Wissenschaft heißt "Wissen teilen"

 

Einen Vorsprung im Leben hat, wer da anpackt, wo die anderen erst einmal reden.
John F. Kennedy

 

Warten Sie nicht auf Lösungen – Werden Sie zur Lösung!

In der aktuellen Landschaft der Angebote zur Durchführung aktiver Therapiemassnahmen muss der Anwender zwischen verschiedensten Produkten
  • methodischen Konzepten
  • technischen Systemen/ Geräteangeboten
  • Hard- und Software
unterscheiden.

Aus der herkömmlichen Ausbildung der beteiligten Berufsgruppen ist die Differenzierung zwischen Geräteangebote, Softwaretools und Konzepten nicht mehr so einfach zu leisten. Alle beschriebenen Protagonisten präsentieren sich dabei mehr oder minder als Lösung.

Der Entscheidungsprozess ist schwierig!

Dabei weiß die Fachszene, dass eingekaufte Produkte sekundär sind. Die erfolgreiche therapeutisch und ökonomisch Umsetzung vor Ort basiert aber auf einer inhaltlich und konzeptionell/ organisatorischen Kompetenz.

In den hier angebotenen Lehrgängen und Übungen werden die Kompetenzen der Teilnehmer zu den jeweiligen Teilaspekten vertieft. Eine Kombination aus spezifischer Wissensvermittlung und praktischen Übungen ermöglichen
  • eine Differenzierung des bestehenden Angebots professionell durchzuführen,
  • die praktische und theoretischen Fertigkeiten zur konzeptionellen Umsetzung der marktüblichen Angebote zu erwerben
  • qualitativ hochwertige eigene Konzepte selber zu entwickeln und umzusetzen.

Die Teilnehmer-/innen erwerben somit umfangreiche Kompetenzen. Sie können den Angeboten des Gesundheitsmarkt in der aktiven Therapie
  • professionell begegnen
  • sich übergangslos einarbeiten

Lehrgänge und Übungen:



LG001: Aktive Therapie in der Behandlung von Patienten mit chronischen Rückenschmerzen

LG002: Praktische Übungen zur systematischen Medizinischen Trainingstherapie

LG003: Systematisches Messen und Interpretieren in der Medizinischen Trainingstherapie

LG004: Praktische Übungen zur Evaluation von Messsystemen

LG005: Therapeutisches Handeln als pädagogisches Konzept in der Therapie

LG006: Praktische Übungen zur Qualitätssicherung in der Medizinischen Trainingstherapie

 

Haben Sie noch Fragen, Anregungen o.ä. so mailen Sie mir bitte:

Wissenschaft heißt "Wissen teilen"

 

Wer sich der Praxis hingibt ohne Wissenschaft ist wie der Steuermann der ein Schiff ohne Ruder und Kompaß besteigt und nie weiß, wohin er fährt.
Leonardo da Vinci

 

Wenn Sie über mich, Wulfram Harter gelesen haben, dann haben Sie erfahren warum ich mein Wissen gerne mit Ihnen teilen möchte! Darum teile ich mit Ihnen auch gerne meine -oder die mit meiner Hilfe- veröffentlichten Facharbeiten.

 

In allen Bereichen des Gesundheitssystems, der Therapielandschaft und insbesondere der aktiven Therapiemassnahmen sehen sich die beteiligten Protagonisten ständig wechselnden Bedingungen und Herausforderungen gegenüber.

Das beginnt bei den individuellen Herausforderungen am Ende der Berufsausbildung, der Spezialisierungsphase bis hin zur systematischen Orientierung am Markt mit den organisatorischen und fachlichen Fragen bei Neu- / Umstrukturierungen von Therapieeinrichtungen.

Dabei besteht die zentrale Herausforderung in der modernen Gesundheitsversorgung die interdisziplinäre Strukturierung von Therapien. In der Umsetzung ist höchstmöglicher informationstechnologischer Standard, bei gleichzeitig maximaler Transparenz gefordert, um bei den Kostenträgern verlorenen Boden wieder gutzumachen.

Durch die Möglichkeiten an den hier beschriebenen Veranstaltungen zu partizipieren, können Teilnehmer die Kompetenzen entwickeln den unterschiedlichsten Konzeptionen professionell zu begegnen und sich zudem übergangslos einzuarbeiten. Die Lehrgänge und Übungen begleiten Sie dann in allen Bereichen der
  • Entwicklung und Durchführung hochwertiger Studien
  • selbstständigen Konzeptentwicklung
  • praktischen Durchführung
  • Qualitätssicherung in der eigenen Einrichtung.

Gerne kann ich solche Prozesse auch durch ein persönliches Coaching moderieren.

 

Haben Sie noch Fragen, Anregungen o.ä. so mailen Sie mir bitte:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!